Google Page Speed - Teil 2: Benutzerfreundlichkeit

Nun geht es um das Thema Benutzerfreundlichkeit auf verschiedenen End-Geräten. Der Aufwand hierfür ist beträchtlich! In der Regel kommen Sie nicht darum herum, ein Framework wie zum Beispiel Bootstrap zu verwenden, und Ihre Website auf HTML5 umzustellen. Ich habe mich für dieses Framework entschieden, weil es auf einem sehr guten Stand ist und bestens gepflegt wird.

Regeln zur Benutzerfreundlichkeit

Plug-ins vermeiden

Vermeiden Sie Flash, Silverlight oder Java Plugins. Diese werden von Browsern je länger je weniger unterstützt, und verursachen darum mehr Probleme als Nutzen.

Darstellungsbereich konfigurieren

Zitat von Google:
Ein Darstellungsbereich bestimmt, wie eine Webseite auf einem Mobilgerät angezeigt wird. Wenn kein Darstellungsbereich vorhanden ist, rendern Mobilgeräte die Seite mit einer typischen Desktop-Bildschirmbreite, die an den Bildschirm angepasst wird. Mithilfe eines Darstellungsbereichs können Sie die Seitenbreite festlegen und auf verschiedenen Geräten skalieren.

Dabei sollten Sie auch beachten, dass womöglich nicht alle Information auch auf einem Smartphone Platz findet. Bootstrap bietet dazu sehr praktische Klassen, mit welchen Sie bestimmte Teile der Website nur dann anzeigen, wenn die Auflösung des Benutzers dies zulässt.

Inhalte an Darstellungsbereich anpassen

Wie bereits erwähnt, ist eine komplett responsive Website mit viel Arbeit und Testen verbunden. Hat man den Bogen aber mal raus, macht es nicht nur Spass, es erleichtert auch die zukünftige Wartung Ihres Webauftrittes enorm. Anstelle von 2 verschiedenen Websites (Desktop/Mobile) und womöglich noch 2-3 Apps, brauchen Sie nur noch eine einzige Website zu bewirtschaften.

Optimale Grösse von Links oder Schaltflächen auf Mobilgeräten einhalten

Da Ihre Seiten auf den verschiedensten End-Geräten angeschaut werden, müssen Sie auch beachten, dass Links, Buttons oder Eingabefelder gross genug sind, um sie mit den Fingern bedienen zu können. Testen Sie Ihre Website mit verschiedenen Smartphones. Google Page Speed gibt Ihnen beim Test Tipps zur Verbesserung. Allerdings sind die Vorschläge zur Zeit manchmal etwas sehr kritisch - so kritisch, dass Google seine eigene AdSense Werbung als nicht mobile tauglich bewertet ;-)

Lesbare Schriftgrössen verwenden

Einfache Regel dazu: Lieber einen Tick zu gross, als zu klein!

Fazit

Wenn Sie die meisten der Tipps von Google anwenden, werden Ihre Benutzer schneller und übersichtlicher zum Ziel kommen! Auch werden Sie von Google mit einem grünen Test-Resultat, und einem etwas besseren PageRanking belohnt. Die Zukunft ist responsive!


Hier geht es zu Teil 1